Produkte
25.05.2013

Details zu iOS 7-Redesign durchgesickert

Das Redesign des mobilen Betriebssystems durch den Apple-Designchef Jony Ive dürfte voraussichtlich auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni vorgestellt werden und wird weniger drastisch als erwartet. Insider bezeichnen es als "schwarz, weiß und durchgehend flach".

Seit Apple-Designer Jony Ive die Entwicklung einer neuen Oberfläche für iOS 7 übernommen hat, kursieren Gerüchte zum möglichen neuen Aussehen des mobilen Betriebssystems. Nun will jedoch der Branchenblog 9to5Mac Details zum anstehenden Redesign erfahren haben, das erstmals auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC am 10.Juni vorgestellt werden könnte.

Mehr Farben, weniger Texturen
So sei beispielsweise der "starke Einsatz von Texturen" in der kommenden Version Geschichte und die Standard-Apps wie der Kalender, Mail oder Maps werden deutlich simplifiziert. So soll das Farbschema durchgehend Weiß sein, wobei jede App eine bestimmte Farbe besitzt, die hervorgehoben werden soll. Die Quellen von 9to5Mac beschreiben das neue Design als "schwarz, weiß und durchgehend flach".

Neue Widgets
Auch der Lockscreen, der seit dem ersten iPhone nahezu unverändert blieb, soll demzufolge komplett umgekrempelt werden. Benachrichtigungen auf dem Lockscreen können außerdem Gerüchten zufolge nun durch Wischgesten bedient werden. Des weiteren sollen im Notification Center zukünftig weitere Widgets neben dem Börsen- und Wetter-Widget zur Auswahl stehen und eine Quick-Settings-Leiste wird derzeit getestet.

Die zu erwartenden Veränderungen, die in umfangreicher Form von 9to5Mac erläutert werden, sind dezent, dürften dem Betriebssystem aber einen deutlich moderneren Look verleihen. Zuletzt gab es vor allem Bedenken daran, dass Ives Änderungen zu drastisch für die mehr als 500 Millionen iOS-Nutzer sein könnten.

Mehr zum Thema

  • Apple-Keynote findet am 10. Juni statt
  • iOS 7 hinterlässt erste Spuren im Netz
  • Apple hat Terminprobleme bei iOS 7