Produkte
07.10.2010

Erste iPhone App mit BitTorrent Funktion im App Store: Doch nicht zugelassen (Update)

Apple hat überraschenderweise die iPhone App "IS Drive" für seinen App Store zugelassen, welche es ermöglicht das BitTorrent Protokoll über einen Umweg am iPhone zu nutzen.

IS Drive ist eine neue Applikation für das iPhone, die für die Verwaltung eines ImageShack Drive zuständig ist. ImageShack Drive ist ein kostenpflichtiger Dienst, welcher es den Usern ermöglicht Torrents über ein Web-Basiertes Interface auf einen externen Server zu laden und dann via HTTP Link auf dem eigenen Rechner zu speichern.

Die Freigabe dieses Programms wird als Überraschung angesehen, da Apple in Vergangenheit durch ein sehr restriktives Verhalten im Zusammenhang mit BitTorrent Applikationen auffiel. So wurde vor einiger Zeit die Applikation //Drive Train// mit der Begründung abgelehnt, dass diese Art Software oft zur Verletzung von Copyright Rechten verwendet werden würde. Mit Drive Train war es möglich den stationären BitTorrent Client //Transmission// vom Smartphone aus zu steuern. Abgesehen von Drive Train wurden auch keine anderen Applikationen zugelassen, die sich dem BitTorrent Protokoll bedienten.

Darüber, warum IS Drive trotzdem zugelassen wurde lässt sich nur spekulieren. So will Apple in jüngster Zeit seinen Ruf hinsichtlich der Einschränkungen im App Store aufbessern und lockerte Anfang September einige Einschränkungen für den App Store. Dies könnte ein Grund für die ungewöhnliche Freigabe sein.

Eine andere These vertritt IS Drive Entwickler Derek Kepner, welcher vermutet, dass Apple schlicht übersehen hat, was mit der App möglich ist. So verriet er in einem Interview, dass er bewusst auf das Wort //Torrent// in Name und Beschreibung verzichtet hatte um durch den berüchtigten Review-Prozess zu gelangen. Kepner kündigte auch an, weiter an IS Drive zu arbeiten und neue Funktionen integrieren zu wollen.
IS Drive ist um €3,99 im App Store erhältlich.

Update - IS Drive wieder aus dem App Store entfernt
Wie ein Apple-Sprecher dem Entwickler mitgeteilt hat, wurde IS Drive mittlerweile wieder aus dem App Store entfernt. Begründung war, laut Derek Kepner, der wieder mit Torrentfreak gesprochen hat, die offiziellen App Store Richtlinien bezüglich dem Schutz von geistigem Eigentum.
Nun hat Kepner einen Brief an Apple geschrieben, in welchem er anmerkt, dass mit derselben Begründung auch Web-Browser oder FTP Clients herausgenommen werden müssten, da jene genauso zu Urheberrechtsverletzungen genutzt werden können.

Kepner hofft, dass Apple den Schritt überdenkt und IS Drive wieder in den Store aufnimmt. Die Hoffnung dürfte im Hinblick auf Apples bisheriges Verhalten in ähnlichen Fragen allerdings eher gering ausfallen.

( Thomas Prenner)