Produkte
02/22/2014

Fitbit-Armband wegen Hautirritationen vom Markt genommen

Fitbit musste das Fitness-Armband Force wegen allergischer Reaktionen vom Markt nehmen. Bei einigen Nutzern seien Hauptprobleme aufgetreten, erklärte Firmenchef James Park.

Der beliebte Hersteller von Fitness-Armbändern und -Accessoires Fitbit musste eines seiner best verkauften Modelle, das Armband-Device Fitbit Force vom Markt nehmen, da einige User über Hautirritationen klagten. Wie Fitbit-CEO James Park nun mitteilte, dürfte das im Gerät enthaltene Nickel und andere Stoffe im Armand für allergische Reaktionen sorgen. Obwohl eigenen Angaben zufolge nur 1,7 Prozent der User betroffen seien, habe man sich nun dazu entschlossen, das Produkt fürs erste vom Markt zu nehmen. Betroffene Kunden bekommen ihr Geld zurück.

Fitness-Spezialist

Fitbit versucht, eine Familie vernetzter Fitness-Technik vom Schrittzähler bis zur digitalen Waage und einer dazugehörigen Smartphone-App zu etablieren. Der Markt zieht auch Schwergewichte der Mobilfunk-Branche an: So baute Samsung Fitness-Funktionen bereits in seine Smartwatch Galaxy Gear ein. Zudem wird seit Monaten über eine iWatch-Computeruhr von Apple spekuliert, die ebenfalls auf Gesundheitsfunktionen setzen soll. Zudem sollen sowohl das Galaxy S5 als auch das kommende iPhone 6 mit neuen Fitness-Funktionen und -Sensoren ausgestattet werden.