© PicPlz

Schließung
06/03/2012

Foto-Sharing-App picplz wird eingestellt

Der Instagram-Konkurrent wird laut eigenen Angaben Anfang Juli schließen. Bis dahin können Nutzer noch ihre hochgeladenen Fotos absichern.

Der Schritt wurde in einem kurzen Blogpost, sowie auf der Webseite und in einer E-Mail an die User angekündigt. In dem Schreiben heißt es: "Es war uns eine Freude, picplz unseren Nutzern anzubieten, aber wir haben uns nun entschieden, mit anderen Projekten weiterzumachen und picplz zu schließen." Laut dem Eintrag wird der Dienst am 3. Juli 2012 permanent eingestellt und alle gespeicherten Nutzerdaten werden gelöscht. Bestehende Nutzer haben also noch ein Monat Zeit, ihre Fotos herunterzuladen. Dies muss jedoch einzeln gemacht werden, es gibt keine Möglichkeit, alle Fotos auf einmal zu speichern.

Die Funktionen von picplz ähneln jenen von Instagram. So kann man die aufgenommenen Bilder mit einer Reihe von Filtern versehen und direkt zu Facebook oder Flickr hochladen. Seit Februar 2012 war es bei picplz darüber hinaus möglich, Zugriffsstatistiken abzurufen, sowie die Fotos unter einer Creative-Commons-Linzenz zu veröffentlichen.

Konkurrenzkampf
Grund für die Schließung könnte der zunehmende Konkurrenzkampf mit Instagram sein. Der populäre Mitbewerber ist seit einiger Zeit auch für Android verfügbar und soll um eine Milliarde US-Dollar von Facebook aufgekauft werden, sofern die Behörden zustimmen.

Dalton Caldwell, Mitglied des Verwaltungsrats von picplz, gab in einem Statement gegenüber TechCrunch an, dass sich das picplz-Team nun der neuen App Pinflip widmen wird. Dabei handelt es sich um eine kostenpflichtige iPad-App für Pinterest-Nutzer.

Mehr zum Thema

  • Facebook veröffentlicht Kamera-App
  • Instagram: Warum Facebook die Foto-App braucht
  • Foto-Sharing: Die besten Handy-Apps im Test
  • Facebook kauft Instagram um eine Mrd. Dollar