© Google

Neue Version
04/09/2014

Google-Update für Chrome-Browser

Google schließt mit dem Update insgesamt 31 Sicherheitslücken und führt die eingebaute Sprachsuche mit Google Now ein.

Die neue Version 34.0.1847.116 von der Desktop-Version des Browsers Chrome schließt insgesamt 31 Sicherheitslücken, von der neun mit der Risikostufe „hoch“ bewertet wurden, Darunter befinden sich mehrere „Use-after-free“-Bugs in den Bereichen Rendering, Spracheingabe, HTML oder dem Formularbereich. Auch Angriffsmöglichkeiten auf die Google Javascript-Implementierung V8 wurden beseitigt.

Eingebaute Sprachsuche

Neben der Beseitigung von Sicherheitslücken wurde auch die eingebaute Sprachsuche mit Google Now, Googles intelligentem Assistenten, fix integriert. Fällt der Befehl "OK Google", erfasst Google Now alle anschließend gesprochenen Wörtern und startet eine entsprechende Google-Suche. Um die neue Spracherkennung zu aktivieren, muss man die Startseite von Google besuchen und am rechten Ende der Suchzeile auf das Mikrofon-Icon klicken. Ein weiterer Klick auf "Ok Google einschalten" aktiviert die Spracherkennung.

Eine weitere Neuerung betrifft Passwörter auf Webseiten. Chrome bietet jetzt nach Bestätigung des Anwenders das automatische Ausfüllen von Passwortfeldern an, selbst wenn der Ersteller der Webseite die Einstellung "autocomplete=off" gesetzt hat. Dazu muss lediglich der Passwort-Manager aktiviert sein. Dies soll die Passwortsicherheit erhöhen.

Chrome 34 ist ab sofort für Windows, Mac OS X und Linux-Systeme zum Download verfügbar.