Apple
01/07/2011

Hacker nehmen neuen Mac-Store ins Visier

Lücken können für illegale Downloads ausgenützt werden

Wenige Stunden nach dem Start des neuen App Stores für Mac-Rechner haben Hacker Lücken entdeckt, die von Raubkopierern ausgenützt werden können. Im Internet kursierten am Freitag Anleitungen, wie man auf unterschiedlichen Wegen kostenpflichtige Programme herunterladen kann, ohne dafür zu bezahlen. Apple wollte die Vorfälle bislang nicht kommentieren.

Für den illegalen Weg an der Kasse vorbei verwendeten die Hacker Daten mit der Signatur kostenloser Programme aus dem Mac App Store und setzten diese bei kostenpflichtigen Programmen ein, die außerhalb des App Stores im Internet heruntergeladen werden können. Außerdem hat eine weitere Hacker-Gruppe unterschiedlichen Medien- und Blogberichten zufolge eine Software entwickelt, mit der sich der Kopierschutz von Programmen aus dem Mac App Store umgehen lässt. Diese Hacker kündigten jedoch an, dass sie ihren Code zunächst nicht öffentlich bereitstellen wollten.

Mit dem Mac App Store will Apple den Erfolg des Software-Vertriebs für die mobilen Geräte iPhone und iPad auf seine Arbeitsplatzrechner und Notebooks übertragen. Der Online-Shops bietet zum Start rund 1000 Programme. Erreichbar ist er nur über die neueste Version des Betriebssystem Mac OS X (10.6.6 "Snow Leopard").

Mehr zum Thema:

Apple eröffnet Mac App Store

(dpa)