Huawei Store in Shanghai

© EPA / ALEX PLAVEVSKI

Produkte
09/08/2020

Handy ohne Google: Huawei erwartet 30 Prozent weniger Verkäufe

Bei der Produktion der neuen Spitzenmodelle wurden die Bestellungen der Komponenten reduziert.

Die USA haben Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt, die US-Unternehmen Handelsbeziehungen mit dem chinesischen Konzern untersagt. Die bisher größte Auswirkung für Endkunden ist, dass neue Huawei-Smartphones ohne Google-Apps ausgeliefert werden.

Das schließt auch den Play Store ein und damit den einfachen Zugang der User zu Apps. Huawei hat zwar einen eigenen App Store für seine neuen Smartphones kreiert, dieser enthält aber nicht alle Apps des Play Stores.

Bis zu 30 Prozent weniger

Nun dürfte auch Huawei bewusst geworden sein, dass dies ein Problem für die Kunden ist. Der chinesische Handy-Hersteller soll deshalb die Produktion seiner kommenden Spitzenmodelle zurückgefahren haben. Die bei Zulieferern bestellten Komponenten des Huawei Mate 40 und Mate Pro sind laut einem Bericht von Digitimes um bis zu 30 Prozent reduziert worden. Das bedeutet, dass Huawei mit deutlich geringeren Verkäufen als bei früheren Modellen rechnet.

Huawei glaubt aber auch, dass die Entwicklung von HarmonyOS das Google-Betriebssystem Android ersetzen können wird. Der chinesische Konzern hat laut eigenen Angaben bereits Deals mit zahlreichen Entwicklern gemacht, damit die ihre Apps für HarmonyOS anpassen werden. HarmonyOS soll 2021 kommen.

Als Nächstes könnten die Sanktionen der USA den chinesischen Chiphersteller SMIC treffen, einen der größten am Markt. Die USA erwägt, SMIC auf die Liste des Handelsministeriums zu setzen, auf der ausländische Unternehmen mit Exportbeschränkungen belegt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.