© Wieck / GM

Produkte
10/24/2019

Hummer kommt als Elektroauto zurück

Ein E-Hummer soll bei General Motors eine neue Fahrzeugserie aus elektrischen Pick-ups und SUVs anführen.

GM will mehrere Milliarden Dollar in die Umstellung auf Elektromobilität investieren. Allein in das Werk Detroit-Hamtramck sollen drei Milliarden Dollar fließen. Dort sollen zunächst hauptsächlich Elektroautos im oberen Preissegment gebaut werden. GM will dabei auf die in den USA erfolgreiche Kategorien SUVs, Pick-ups und Geländewagen setzen.

Ein geplantes Fahrzeug sticht dabei besonders heraus: Offenbar plant GM die Rückkehr des Hummer als Elektroversion. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und beruft sich dabei auf mehrere Quellen. Ab 2021 sollen die neuen Elektrofahrzeuge in Detroit Hamtramck vom Band laufen.

Der elektrische Hummer soll in zwei Jahren zunächst auf Kleinserie auf den Markt kommen. Seit 2010 werden keine Hummer mehr gebaut. Nicht nur in den USA genießen die Fahrzeuge längst Kultstatus, der Markenname ist international bekannt und somit wäre das Marketing für einen E-Hummer wohl ein Selbstläufer.

Elektrischer Cadillac

Im Jänner hat General Motors erste Fotos seines neuen Elektroautos veröffentlicht, das unter der Marke Cadillac angeboten werden soll. Als Basis dient die „BEV3“-Plattform (Battery Electric Vehicle 3), auf die künftig alle Elektroautos von GM setzen sollen. Diese ermögliche es, Elektrofahrzeuge in beliebigen Formen und mit verschiedenen Antrieben rasch zu entwickeln.