MICA-Präsentation

© Intel

Mode
09/05/2014

Intel und Co verkaufen Schmuck mit Smartphone-Anbindung

Mit MICA stellt Intel ein Luxus-Armband mit Saphir-Display und Smartwatch-Qualitäten vor. Auch andere Hersteller wollen vergleichbare Produkte produzieren.

In Zusammenarbeit mit dem Modehaus Opening Ceremony hat Intel MICA entwickelt, ein Armband, das als intelligentes Kommunikations-Accessoire bezeichnet wird. Im Kern ist MICA eine Smartwatch aus modischen Materialien, die mit einigen Halbedelsteinen verziert wurde. Das Gerät soll in den USA rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen und unter 1000 US-Dollar kosten, wie cnet berichtet. MICA ist ein Puzzlestück in Intels Plan, den Wearables-Markt durch Partnerschaften mit Unternehmen, die sich auf Design verstehen, aufzurollen. MICA soll unter anderem Smartphone Nachrichten und Erinnerungen anzeigen und verfügt über eine eigenständige 3G-Verbindung. Das Armband kann drahtlos oder über USB-aufgeladen werden.

Neben Intel bringen auch andere Hersteller Schmuck mit integrierten Computerchips heraus. Das Misfit Boom ist ein Halsband aus rostfreiem Stahl, das als Fitnesstracker funktioniert. Das Gerät soll rund 80 US-Dollar kosten. Bei Ringly handelt es sich um einen Ring, der seinen Träger mittels Vibrationen über eingehende Nachrichten am Smartphone informiert. Kostenpunkt: ab 195 US-Dollar. Auch traditionelle Modehäuser setzen zunehmend auf die Integration von Technik in ihre Produkte. So hat etwa Ralph Lauren kürzlich angekündigt, nächstes Jahr ein Polo-Shirt mit integrierten Sensoren auf den Markt bringen zu wollen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.