Produkte
31.10.2015

iPhone 6s: GPS unbrauchbar in einigen LTE-Netzen

Beim iPhone 6s und 6s Plus kann es zu GPS-Problemen in europäischen LTE-Netzen kommen, die die Navigation unbrauchbar machen.

Wie Heise berichtet mehren sich die Beschwerden von iPhone 6s-Besitzern über GPS-Probleme. Anscheinend gibt es einen Bug in derzeit allen Versionen von iOS 9, die die Navigation in Apps wie Apple Maps und Google Maps unbrauchbar machen kann. Im Freien wird die Position in Karten-Apps und mehrere Straßenzüge falsch angezeigt oder der Positionsmarker springt umher. Dadurch werden falsche Navigations-Anweisungen von den Apps gegeben, manchmal bleiben sie auch hängen.

Heise vermutet, dass das Problem nur bei bestimmten LTE-Frequenzen auftritt, die in Europa genutzt werden. In Deutschland gibt es die Probleme hauptsächlich im Netz von O2, der französische Provider Bouygues soll bereits mit Apple in Kontakt stehen, um den Fehler zu beheben. In Italien dürften Kunden des Mobilfunkers Wind ähnliche Probleme haben.

iPhones mit älteren iOS-Versionen scheinen von dem Problem bisher nicht betroffen zu sein. Als Workaround, bis es einen Patch gibt, können Betroffene in den iOS-9-Einstellungen im Menü „Mobiles Netz“, „Sprache und Daten“ die Verbindung von LTE auf 3G wechseln.