Produkte
07.01.2013

LEGO stellt neue MindStorms-Generation vor

Die neueste Generation des LEGO-Roboterbaukastens wird in der zweiten Jahreshälfte 2013 für einen Preis von 350 Euro veröffentlicht und bietet einen deutlich verbesserten Nachfolger des NXT-Bausteins. Dieser "Intelligent Brick" kann nun auch direkt am Gerät programmiert werden.

Auch der Spielzeughersteller LEGO ist auf der diesjährigen CES vertreten und hat mit dem LEGO MindStorms EV3 Kit die neueste Generation seines beliebten Roboter-Kits vorgestellt. Das neue Set soll Bauanleitungen für insgesamt 17 verschiedene Roboter beinhalten, der Großteil davon tierische Vertreter wie die Schlange "Reptar" oder der Skorpion "Spiker". Kern der neuen Generation ist allerdings nach wie vor der Mikrocontroller, der im Vergleich zum Vorgänger NXT stark verbessert wurde. Der neue Baustein heißt nun "EV3 Intelligent Brick" oder P-Brick und ist mit einem ARM9-Prozessor sowie 16 MB Flashspeicher und 64 MB RAM ausgestattet. Größte Neuerung ist jedoch, dass der Intelligent Brick nun auch ohne Computer programmierbar ist und Befehle direkt am Baustein eingegeben werden können. Zuvor musste der Mikrocontroller mit dem PC verbunden werden, um neue Programme übertragen zu können.

Schul-Version geplant
Erstmals wird auch die Steuerung per iOS und Android bereits von Beginn an unterstützt. Über einen USB-Port sowie einen SD-Kartenslot kann der Intelligent Brick jederzeit mit neuen Programmen versorgt werden. Eine Neuerung stellt auch der bereits im Lieferumfang befindliche Infrarot-Sensor dar, der zuvor lediglich nachgerüstet werden konnte und mit dem Objekte erkannt werden können. Das Kit soll in der zweiten Jahreshälfte 2013 für einen Preis von 350 Euro erscheinen. Eine Version für Schulen, mit der Kindern das Bauen und Programmieren von Robotern erlernen können, soll ebenfalls veröffentlicht werden.

Mehr zum Thema