Produkte
16.03.2015

Microsoft verteilt Windows-10-Updates über Filesharing

Updates von Windows 10 und den dazugehörigen Apps könnten künftig mittels Peer-to-Peer-Technik ausgeliefert werden. Eine geleakte Vorabversion deutet darauf hin.

Microsoft plant eine Option, die das Verteilen von Windows-10-Updates auch über Peer to Peer erlaubt. Wird die Funktion aktiviert, werden Updates nicht nur über den offiziellen Microsoft-Server geholt, sondern können auch von anderen freigegebenen Computern im lokalen Netzwerk heruntergeladen werden. In den Einstellungen, die in einer noch nicht offiziell freigegebenen Vorabversion von Windows 10 aufgetaucht ist, können User entscheiden, ob sie "Updates von mehr als nur einem Ort herunterladen" möchten.

P2P über lokales Netzwerk

Laut The Verge ist diese Filesharing-Option vor allem für Firmen mit großen lokalen Netzwerken interessant, um schneller Updates auf alle Firmen-PCs zu verteilen, ohne jedes Mal die Software neu von externen Microsoft-Servern herunterzuladen. Inwiefern Microsoft die Sicherheit gewährleisten wird, damit nicht manipulierte Windows-Updates zur Einfallstür von Schadsoftware werden, ist noch nicht bekannt. Offiziell hat Microsoft die geplante Funktion noch nicht angekündigt.