© Mozilla

Browser
04/24/2012

Mozilla veröffentlicht Firefox 12

Die neue Version des Mozilla-Browsers bringt nur geringfügige Änderungen. Wichtigste Neuerung ist der "stille" Updatemodus, der den Browser im Hintergrund auf den neuesten Stand halten soll. Auch die Schnellwahl-Funktion von Chrome wurde in Firefox 12 integriert.

Die neueste Version des Browsers Firefox steht ab sofort zum Download bereit. Version 12 findet sich seit kurzem auf der offiziellen Webseite der Mozilla Foundation, eine offizielle Ankündigung der neuen Version steht allerdings noch aus. Mit der neuen Version sollen Updates künftig, ähnlich wie beim Konkurrenten Chrome, im Hintergrund geladen und installiert werden. Ein derartiges "stilles" Update ist derzeit nur in der Windows-Version möglich, soll aber in späteren Versionen auch für Mac OS und Linux nachgereicht werden.

Minimale Verbesserungen
Ansonsten wurden nur wenige Änderungen vorgenommen. Die Zeilen in der Quellcodeansicht sind nun nummeriert und eine Schnellwahl mit den beliebtesten Seiten oder Favoriten, ähnlich wie bei Chrome oder Opera, wird beim Öffnen eines neuen Tabs präsentiert. Dafür muss allerdings auf einen kleinen Trick zurückgegriffen werden, wie heise online schreibt. Ansonsten wurden nur kleinere Bugfixes vorgenommen, die Liste mit allen Verbesserungen soll im Laufe des Tages nachgereicht werden. Bereits in sechs Wochen wird die neue Updatefunktion auf die Probe gestellt, denn dann soll laut Roadmap Firefox 13 erscheinen.

Mehr zum Thema

  • Firefox: Erste Bilder des Windows 8-Prototypen
  • Betaversion von Firefox 12 veröffentlicht
  • Mozilla veröffentlicht Firefox 11