Produkte
22.12.2016

Nach Brexit: Tesla wird in Großbritannien teurer

Tesla-Fahrzeuge werden in Großbritannien fünf Prozent teurer. Das US-Unternehmen reagierte damit auf die Schwäche des Pfund nach dem Brexit-Votum.

Tesla hat angekündigt, dass die Preise im Zuge des Brexit steigen werden. Ab dem 1. Jänner 2017 kosten die Elektrofahrzeuge in Großbritannien fünf Prozent mehr. So steigt der Preis für das Model S mit Basisausstattung von 58.900 auf 61.845 britische Pfund - fast 3000 Pfund mehr als zuvor. Die Preiserhöhung betrifft jedoch nur Neuwagen. Gebrauchtwagen oder Ausstellungsfahrzeuge sind davon ausgenommen, wie Tesla betont.

Es bleibt weiterhin unklar, welchen Preis das Einsteigermodell Model 3 in Großbritannien haben wird und ob die Preisanpassungen Auswirkungen auf Teslas Strategie haben wird. In den USA wird es ab 35.000 US-Dollar angeboten.

Alles wird teurer

Tesla führt die Preiserhöhung auf "Währungsschwankungen" zurück. Der britische Pfund verlor aufgrund des Brexit-Votums deutlich an Wert und fiel gegenüber dem Dollar auf ein 31-Jahres-Tief. Mit der Preisanpassung folgt Tesla dem Beispiel vieler anderer Unternehmen. So hoben auch OnePlus und Apple die Preise ihrer Geräte an. Toblerone reduzierte sogar die Menge an Schokolade bei gleichbleibender Verpackung, um die Preise aufrecht erhalten zu können.