Produkte
30.08.2017

Neuer E-Lkw kommt Tesla zuvor

Cummins E-Lkw © Bild: Cummins

Der Elektro-Truck von Cummins kann 20 Tonnen Fracht ziehen. Mit 160 Kilometern Reichweite ist er dem Tesla Semi unterlegen.

Tesla hat seinen E-Truck noch immer nicht offiziell vorgestellt. Jetzt ist Cummins, ein Hersteller von Motoren und Generatoren, dem Elektroauto-Platzhirsch zuvor gekommen.

Der Cummins E-Lkw wiegt acht Tonnen und kann eine Fracht von bis zu 20 Tonnen ziehen. Der Elektromotor wird von einer 140 KWh starken Batterie gespeist. Die Leistung soll in etwa der eines 12-Liter-Verbrennungsmotors entsprechen.

Geringere Reichweite

Bei der Reichweite gibt es Defizite. Mit bis zu 160 Kilometern ist der E-Lkw eher für Transporte zwischen naheliegenden Städten geeignet. Zum Vergleich: Tesla strebt für seinen Elektro-Truck eine Reichweite vonüber 400 Kilometernan.

Der Cummins-E-Lkw hat dafür eine Schnellladefunktion, mit der die Batterie in einer Stunde komplett aufgeladen ist. Bis zum Jahr 2020 soll die Ladedauer auf 20 Minuten reduziert werden. In Zukunft sei vorstellbar durch Solarzellen am Dach die Reichweite zu erhöhen.

Der E-Truck ist zwar voll funktionsfähig, derzeit aber nur ein Konzept-Fahrzeug. Er soll dabei helfen ein Modell zu entwickeln, das in Serienproduktion gehen kann. Dies könnte ab 2019 der Fall sein. Cummins selbst will den Elektro-Lkw nicht herstellen, aber die Batterien und den Antrieb dafür liefern.