© REUTERS/Reinhard Krause

Hardware
05/25/2011

Nordkorea startet eigene Computer-Produktion

Drei Modelle sind für den Erziehungs- sowie Geschäftsbereich verfügbar. Zur Auswahl stehen zwei Notebooks sowie ein Desktop-PC. Technische Details sind noch unbekannt, als Betriebssystem dürfte eine Linux-Variante zum Einsatz kommen.

Drei Modelle stehen zur Auswahl, weitere Ausführungen gibt es bislang nicht. Wie IDG News berichtet, hat Nordkorea mit der Produktion eigener Computer begonnen. In einem TV-Beitrag im nationalen Fernsehen wurden die Geräte und deren Hintergründe näher vorgestellt. Es handelt es sich um drei Modelle, die für zwei Aufgabengebiete konzipiert sind. Für den Unterricht bzw. zum Lernen steht ein Netbook-ähnliches Gerät sowie ein karger Desktop-PC zur Verfügung. Letzterer kommt mit Maus und Tastatur, aber ohne Monitor. Das Gerät muss stattdessen an ein TV-Gerät angeschlossen werden. Für den Geschäftsbereich wird ein Notebook produziert, das über eine Office-Lösung sowie einen Web-Browser verfügt.

Über die technischen Details gibt es bislang keine näheren Informationen, einzig ist die Tatsache bekannt, dass die Geschäftsmodelle über zwei USB-Anschlüsse zum Datenaustausch verfügen, die Unterrichtsmodelle hingegen nicht. Als Betriebssystem wird die von der Regierung entwickelte Linux-Version „Red Star“ vermutet. Die Geräte dürften großteils in Handarbeit hergestellt werden, eine vollständig automatisierte Produktion gibt es nicht.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.