Google gibt seine Camera App offiziell im Play Store frei

© futurezone

Play Store
04/17/2014

Offizielle Android-App Google Camera veröffentlicht

Google hat am Mittwoch seine Android-Kamera-App Google Camera offiziell in den Google Play Store gestellt. Neben neuem Interface wartet die App mit Tiefenschärfe-Effekten auf.

Mit der Gratis-Bereitstellung von Google Camera im Play Store stellt Google eine völlig überarbeitete Version der offiziellen Android-Kamera-App allen Usern ab Android 4.4 zur Verfügung. Da die Stock Camera für Android nun im Google Play Store verfügbar ist, kommen auch Nicht-Nexus-User in den Genuss einiger neuer Funktionen - Voraussetzung ist lediglich Android 4.4. In Zukunft sollen aber auch Geräte mit älteren Android-Versionen unterstützt werden, wie Google in einem Blogpost mitteilte.

Fokus-Spielerei und neues UI

Im Mittelpunkt der App stehen neben einem radikal überarbeiteten User Interface vor allem der neue "Lens Blur"-Modus, mit dem Fokus-Effekte erzielt werden können. Dasselbe Feature wurde bislang etwa im neuen HTC One - dort allerdings über spezielle Hardware - angeboten. Wie der Schärfen-Effekt technisch genau funktioniert, wird zudem im Research Blog genauer erklärt. User müssen nach dem Schießen des Bildes nur die Kamera nach oben schwenken. Verschiedene Bildelemente können - etwa im Vorder- oder Hintergrund - scharf bzw. unscharf gestellt werden.

Das etwas verstaubte User Interface wurde modernisiert. Neu ist etwa, dass die Voransicht nicht mehr beschnitten ist - man also tatsächlich den Ausschnitt sieht, der dann auch auf dem Foto zu sehen sein wird. Der rechts prominent platzierte Bildauslöse-Knopf ist transparent gestaltet. Um weitere Menüpunkte einzublenden, wischt man von links in das Display herein. Von rechts landet man direkt in der Google+-Galerie. Im Videomodus gibt es nun einen Hinweis, wenn das Smartphone nicht horizontal ausgerichtet ist.

Pros & Cons

Verbessert wurde auch die maximale Auflösung beim Modus Photo Sphere, mit dem 360-Grad-Fotos möglich sind. User können die Bildauflösung nun bis 50 Megapixel ausreizen, zudem steht diese Funktion erstmals Usern von Nicht-Nexus-Geräten zur Verfügung. Auch die Panorama-Funktion unterstützt nun höhere Auflösungen der Kamera.

Einige andere Funktionen, die bislang in der Foto-App vorhanden waren, wie der manuelle Weißabgleich oder auch Time Lapse fehlen in der neuen Version komplett. Diese könnten mit nachfolgenden Updates in der einen oder anderen Form aber wieder eingeführt werden. Manche User der neuen App klagten online auch über Geschwindigkeitsprobleme.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.