© Opera

Browser
11/20/2013

Opera 18 bringt Unterstützung für Android-Tablets

Die Android-Variante des neuen Browsers Opera 18 bietet Optimierungen für größere Tablets, das Aussehen der Desktop-Version lässt sich jetzt wieder mit Themes umgestalten.

Opera 18 erlaubt Desktop-Nutzern jetzt wieder, die Oberfläche mit Themes zu personalisieren. Diese Funktionalität war nach dem Umstieg auf die Blink-Engine in Version 15 vorübergehend nicht verfügbar. Tabs können jetzt außerdem zwischen verschiedenen Fenstern verschoben werden, wie Heise berichtet. Suchmaschinenkürzel, die einem Suchbegriff vorangestellt werden können - etwa "w" um in Wikipedia zu suchen - sind ebenfalls wieder zurück.

Die Android-Variante von Operas neuem Browser, der auf Googles Chromium-Grundgerüst basiert, bringt einige Verbesserungen für die Nutzer von Tablets mit sich. Neben Optimierungen für größere Bildschirme wurden auch die Bedienelemente überarbeitet und so platziert, dass sie für Tablet-Nutzer stets bequem erreichbar sind, schreibt engadget. Die Navigation zwischen Zeitungs- oder Magazininhalten ist jetzt mit Wischgesten möglich. Die neue Android-App ist ab sofort im Play Store verfügbar.