© WERK

Produkte
01/21/2020

Renault bringt elektrischen Twingo viel früher als erwartet

Der französische Autokonzern will seinen beliebten Kleinwagen früher als geplant als E-Version auf den Markt bringen.

Gerüchte, dass Renault seinen Kleinwagen Twingo als Elektroauto auf den Markt bringen will, kursieren spätestens seit Herbst vergangenen Jahres. War damals noch vom Twingo IV Z.E. für 2022 und einem noch nicht näher benannten elektrischen Kompakt-SUV für 2021 die Rede, soll der E-Twingo nun weitaus früher auf den Markt kommen, als erwartet. Denn wie Renault am Montag bekanntgab, soll der Twingo Z.E. bereits 2020 verfügbar sein.

Twingo III oder Twingo IV

Unklar ist allerdings, ob es sich dabei bereits um ein komplett neues Modell, eben der vierten Generation handelt, oder Renault den seit 2014 bestehenden Twingo III mit elektrischem Antrieb und Akkutechnologie ausstattet. Um schneller mit einem weiteren kleinen Elektroauto auf dem Markt vertreten zu sein, könnte Renault diesen Zwischenschritt setzen, um in zwei Jahren schließlich eine komplett neue Twingo-Generation herauszubringen.

Denkbar ist aber auch, dass der französische Autobauer aufgrund des Trends zu Elektro seine Pläne umgeworfen hat. Auch das Erreichen der gesetzlichen CO2-Vorgaben, die über das gesamte Portfolio der Autohersteller gerechnet wird, könnte Renault dazu bewogen haben, neben elektrischen Modellen wie dem Zoe, Kangoo Z.E., Master Z.E. und dem Twizy schnell ein weiteres E-Auto einzufügen.

CO2-Vorgaben als Herausforderung

Bis 2021 dürfen alle neu zugelassenen Pkw in der EU durchschnittlich maximal nur noch 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Die Hersteller setzen daher aktuell stark auf Hybrid- und reine E-Modelle, um ihren CO2-Schnitt bei neu verkauften Fahrzeugen senken zu können.