Samsung Patent

© Screenshot

Produkte
05/15/2016

Samsung-Konzept: Smartwatch projiziert Display auf die Hand

Der südkoreanische Technologiekonzern hat ein Patent eingereicht, laut dem die Smartwatch das User Interface auf Hände oder Wände projizieren soll.

Um bei der Bedienung von Smartwatches den kleinen Displays zu entkommen, gibt es neben der Spracheingabe auch Versuche zur Gestensteuerung. Samsung hat nun ein Patent eingereicht, bei dem der winzige Smartwatch-Bildschirm aus dem engen Rahmen ausbrechen soll.

Dem Konzept zu folge, wird dabei das Display von der Smartwatch aus auf die Hand des Nutzers projiziert. Laut Patentantrag erkennen Sensoren die Eingabe des Nutzers auf dem erweiterten User Interface. Die Smartwatch soll auch in der Lage sein, die Beschaffenheit der Hand zu erkennen, um das projizierte Bild anzupassen.

Außerdem soll die Projektion leistungsfähig genug sein, sodass das User Interface etwa auch auf Wände projiziert werden kann.

Wie bei Patenten üblich, bedeutet dieser Antrag nicht unbedingt, dass es eine solche Technologie auch bis zur Marktreife schafft. Es zeigt jedenfalls, dass die Hersteller noch immer mit Eingabemöglichkeiten für Wearables experimentieren.