Produkte
06.02.2012

Samsungs Superbowl-Werbespot greift iPhone an

In einem starbesetztem Werbespot befreit das Galaxy Note Apple-Fans, die in der Schlange auf das nächste iPhone warten. Zu sehen sind das australische Model Miranda Kerr, der Football-Star Brian Urlacher und der Profi-Skateboarder Paul Rodriguez.

Mit der ersten Superbowl-Werbung, die Samsung jemals geschaltet hat, wird die aggressive Werbepolitik gegen Apple fortgesetzt. In dem Werbespot für das Samsung Galaxy Note stehen iPhone-User in der Schlange, um auf das nächste iPhone zu warten. Ein Mann mit Galaxy Note taucht auf, was die Lebensgeister der Apple-User erwachen lässt. Danach wird zu "I Believe in a Thing Called Love" von The Darkness getanzt, vorgetragen vom Band Leader Justin Hawkins.

Weiters zu sehen sind das australische Model Miranda Kerr, der Football-Star Brian Urlacher und der Profi-Skateboarder Paul Rodriguez. Regie des Werbespots führte Bobby Farrelly, der auch Regie in den Komödien "Verrückt nach Mary", "Kingpin" und "Dumm und Dümmer" führte. Der Werbespot endet schließlich mit der Einblendung "The next big thing is already here". Diesen Spruch hat Samsung schon bei früheren Werbespots für das Galaxy SII verwendet, die im November/Dezember 2011 in den USA gezeigt wurden. Auch in diesen machte sich Samsung über die Apple-Fans lustig, die in der Schlange anstehen, um auf das nächste iPhone zu warten.

Mehr zum Thema

  • Größenwahn: Samsung Galaxy Note im Test
  • Werbespot mit Samsung-Tablet erhitzt Gemüter
  • Samsung heuert Kind aus Apple-Werbung an