© TomTom

AppZone
10/04/2012

TomTom bringt Navi-App für Android-Handys

Der niederländische Navigationsgeräte-Hersteller setzt zunehmend auf Software. Nachdem man seine digitalen Karten an Apple für deren hauseigene iOS6-Maps lizensiert, bringt man eine Reihe neuer Navigations-Apps in den Google Play Store.

Bei der IFA in Berlin hat der niederländische Navigationsspezialist TomTom einen Vorgeschmack darauf gegeben, jetzt ist es offiziell: Ab sofort sind neue Navigations-Apps im Google Play Store erhältlich - jene mit Kartenmaterial für die DACH-Region kommt zum Einführungspreis von 34,99 Euro. Außerdem gibt es Apps für andere Weltregionen wie West-, Ost oder ganz Europa, Brasilien, Südostasien oder Nordamerika, die zwischen 30 und 60 Euro kosten.

Generell gilt: Die neuen Apps sind für Autofahrer gedacht. Die inkludierten Karten kann man offline speichern; damit ist man unabhängig von einer Internet-Verbindung, was vor allem im Roaming-Ausland nützlich ist. Pro Quartal kann der Nutzer ein kostenloses Karten-Update machen, um das Material auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen.


Einige Einschnitte
Der Funktionsumfang beinhaltet IQ Routes (Berechnung der schnellsten Route auf Basis von Verkehrsdaten, Tageszeit etc.), Places (Ortssuche, die auf Autofahrer zugeshcnitten ist), eine Turn-by-Turn-Führung und einen Fahrspurassistenten. Andere Funktionen kosten aber zusätzlich, etwa HD Traffic (Live-Verkehrsinformationen) oder Warnungen vor Radarkameras. Diese sind als In-App-Käufe verfügbar.

Die TomTom-Apps laufen auf Smartphones nur unter bestimmten Voraussetzungen. Benötigt wird zumindest Android 2.2 als Betriebssystem, freier Speicherplatz von 215 bis zu 3,7 GB sowie eine Bildschirmauflösung von 800x480 oder 854x480 Pixel. Höhere Displayauflösungen, die von vielen aktuellen Android-Handys mit großen Displays verwendet werden, muss TomTom erst nachreichen.

Mehr zum Thema

  • Apple räumt Probleme bei Karten-App ein
  • iOS 6: Kartenfunktion verärgert User
  • TomTom trotz Umsatzrückgang in Gewinnzone