Produkte
29.12.2016

Video: Tesla Autopilot fährt "blind" auf verschneiter Straße

Das automatische Lenksystem von Teslas Autopilot orientiert sich an den Bodenmarkierungen und voranfahrenden Autos. Doch was passiert, wenn beides fehlt?

Tesla verbessert laufend die Systeme seiner Elektroautos durch Software-Updates. Auch beim Autopilot wurde schon mehrmals nachgebessert. Durch den Wintereinbruch in den USA haben jetzt viele Tesla-Fahrer erstmals Gelegenheit, den verbesserten Autopiloten auf verschneiten Straßen auszuprobieren – obwohl sie es nicht sollten.

Tesla rät nämlich explizit davon ab, bei solchen Wetterbedingungen den Autopiloten zu verwenden. Dieser muss nämlich „sehen“, um die Spur halten zu können. Üblicherweise passiert das, indem die Kameras des Tesla-Autos die Fahrbahnmarkierungen oder ein voranfahrendes Auto als Referenzpunkte erfassen. Ist die Fahrbahn aber von Schnee bedeckt und kein Vordermann in Sicht, ist der Autopilot blind.

Dennoch hat ein Tesla-Fahrer ein fast zweiminütiges Video einer Fahrt mit dem Autopiloten bei genau solchen Bedingungen veröffentlicht: Nacht, kein voranfahrendes Fahrzeug, schneebedeckte Fahrbahn und Gegenverkehr. Sehr zur Freude des Fahrers hat der Autopilot dennoch problemlos funktioniert und nicht die Kontrolle zurück an den Fahrer übergeben.

Fleet Learning

Dass diese leichtsinnige Aktion nicht schief gegangen ist, liegt an den Updates des Autopiloten. Diese haben die Fleet-Learning-Fähigkeiten des Systems verbessert. Fährt ein Tesla auf einer Straße, die noch nicht in der Tesla-Cloud ist, wird diese von den Sensoren des Autos vermessen. Je öfter die Straße von Teslas befahren wird, desto genauer wird die so in der Tesla-Cloud abgespeicherte Karte der Straße.

Über diese Cloud haben dann alle Teslas Zugriff auf die Karte, was den Autopiloten eine präzisere Steuerung auf diesen Straßen ermöglicht. Laut Tesla dient dies aber derzeit nur dazu, um kurze Abschnitte zu überbrücken, bei denen die Fahrbahnmarkierungen nicht zu sehen sind. Bei Schlechtwetter und längeren Strecken ohne Markierungen sollte der Fahrer das Steuer übernehmen.

Wie sich der Tesla im Schnee schlägt, wenn ein futurezone-Redakteur statt der Autopilot lenkt, könnt ihr hier nachlesen.