Zur mobilen Ansicht wechseln »

Smartphones Xiaomi Mi 6 vorgestellt: S8-Konkurrent für 340 Euro.

Foto: Xiaomi/MIUI
Kurz nach dem Verkaufsstart des Samsung Galaxy S8 hat Xiaomi sein neues Spitzenmodell präsentiert. Dieses soll ähnliche Leistung zum halben Preis bieten.

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi hat am Donnerstag sein neues Flaggschiff-Modell Mi 6 vorgestellt. Die technischen Daten des High-End-Gerätes können es durchaus mit der Konkurrenz von Samsung, LG und Huawei aufnehmen. So wurden Qualcomms Octacore-SoC Snapdragon 835, sechs Gigabyte Arbeitsspeicher sowie wahlweise 64 oder 128 Gigabyte an internem Speicher verbaut. Der 5,15 Zoll große LC-Bildschirm löst mit Full HD (1920 mal 1080 Pixel) auf und wurde an den Rändern abgerundet. Um ein „Edge“-Display, wie bei Samsungs Modellen, handelt es sich allerdings nicht.

Xiaomi setzt auf ein Dual-Kamera-Setup, wobei beide Sensoren mit 12 Megapixeln auflösen, sich allerdings in den Brennweiten der verbauten Linsen unterscheiden. Eine Linse fotografiert im Weitwinkel-, die andere im Tele-Bereich, ähnlich wie bei LGs G6. Dadurch soll auch bis zu „zweifacher optischer Zoom“ möglich sein. Des Weiteren wurden ein Bildstabilisator sowie Stereo-Lautsprecher verbaut.  Der 3350-mAh-Akku soll ausreichend Leistung für einen Tag bieten. Zudem ist das Smartphone mit einem USB-C-Anschluss und Quick Charge 4.0 ausgestattet und soll spritzwassergeschützt sein. Ob es auch gegen Untertauchen geschützt ist, ist nicht bekannt. Eine Schutzklasse gibt Xiaomi nicht an.

Xiaomi will zudem auch eine etwas teurere Version mit Keramik-Gehäuse und vergoldeten Kamera-Rändern (18 Karat) anbieten. Das Keramik-Gehäuse soll zusätzlichen Schutz vor Kratzern bieten.

Vorerst wohl nur in China

Das Smartphone wird in China ab 2499 chinesischen Yuan (umgerechnet rund 340 Euro) angeboten, wobei dieser Preis lediglich die „Basis-Version“ mit 64 Gigabyte internem Speicher umfasst. Das Modell mit 128 Gigabyte Speicher kostet 2899 Yuan (rund 390 Euro), für das Keramik-Gehäuse werden 2999 Yuan (knapp 405 Euro) fällig. Vorerst wird das Smartphone nur auf Xiaomis Heimatmarkt China angeboten, zur internationalen Vefügbarkeit ist noch nichts bekannt. Hierzulande wird man wohl nur gegen einen Aufpreis über Reseller wie Trading Shenzhen an das Gerät kommen. 

(futurezone) Erstellt am 20.04.2017, 11:45

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?