Science
21.06.2014

Armbänder und Smartphone übersetzen Gebärdensprache

Eine Gruppe Studenten hat mit Hilfe von Google ein Armband entwickelt, das Gesten erkennen und so Gebärdensprache übersetzen kann.

Das Armband misst die Muskelaktivität am Arm des Trägers und erkennt so, welche Zeichen mit den Händen gerade dargestellt werden, wie gizmodo schreibt. Die Informationen können an ein Smartphone gesendet werden, wo sie in gesprochene Sprache übersetzt und ausgegeben werden. Alles was dazu nötig ist, sind zwei Armbänder und ein Android-Smartphone mit einer speziellen App.

Das Projekt, das aufgrund der Unterstützung durch die weltgrößte Suchmaschine den Namen Google Gestures trägt, wurde an der Berghs School of Communication in Schweden entwickelt. Mit ihrer Erfindung haben die Studenten bereits einen Kreativitätspreis in Cannes gewonnen. Ein Fertigstellungsdatum für die Erfindung gibt es noch nicht, die Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen. Dass die Idee funktioniert, steht für die Erfinder aber bereits außer Frage.