Science
07.07.2014

Ausrangierte Raumsonde nach 37 Jahren wiederbelebt

Die Triebwerke der Raumsonde ISEE-3 wurden zuletzt 1987 aktiviert. Ein privates Team hat nun die Kontrolle übernommen und die Sonde wiederbelebt.

Vor wenigen Tagen hat ein Team von Weltraumfans zum ersten Mal seit 37 Jahren die Triebwerke der Raumsonde ISEE-3 aktiviert. ISEE steht für International Sun/Earth Explorer. Die Sonde wurde 1978 gestartet, um das Zusammenspiel von Erdmagnetfeld und Sonnenwinden zu erforschen. Nach erfüllter Mission stellte die Sonde 1997 den Kontakt ein. 1999 wurde sie offiziell ausrangiert.

2014 übernahm ein privates Team die Kontrolle über die Raumsonde. Das ISEE-3 Reboot Project trieb per Crowdfunding über 150.000 Dollar zur Finanzierung auf und mietet Infrastruktur der NASA an, um mit der Sonde zu kommunizieren. Nach ersten erfolglosen Kommunikations-Versuchen schaffte es die Gruppe, die Triebwerke von ISEE-3 zu zünden, um die Sonde in eine schnellere Rotation zu führen. Damit wird ein Kurswechsel vorbereitet, durch den die Sonde in eine Position gebracht wird, in der sie leichter mit der Erde kommunizieren kann, berichtet Scientific American. Dieser Kurswechsel soll in wenigen Tagen versucht werden.

Das ISEE-3 Reboot Project will so viele der 13 an Bord befindlichen Instrumente wie möglich reaktivieren, um damit Forschungsprojekte bedienen zu können. Das Team setzt sich unter anderem aus ehemaligen NASA-Angestellten zusammen. Als Operationsbasis dient eine ehemalige McDonalds-Filiale am Campus des NASA Ames Research Center in Kalifornien.