Science
24.04.2016

Britischer Astronaut läuft London-Marathon im All mit

Ohne Schwerkraft und Gegenwind will der britische Astronaut Tim Peake heute den Londoner Marathon mitlaufen.

Auf der Internationalen Raumstation ISS startet er parallel zu den Sportlern in London auf einem Laufband - und wird wegen der Schwerelosigkeit von elastischen Kunststoffbändern gehalten. Über eine Live-Schaltung im Kölner Astronautenzentrum wird der 44-Jährige kontrolliert.

Gelingt es Peake, im All die 42,195 Kilometer lange Strecke in weniger als 4 Stunden und 24 Minuten zu beenden, stelle er damit auch einen Weltrekord auf, erklärt Rekordrichter Marco Frigatti vom Guinnessbuch der Rekorde. Denn diese Zeit war die US-Astronautin Sunita Williams 2007 auf der ISS parallel zum Boston-Marathon gelaufen.