© APA/dpa

Forschung

Hannover will Heimat des Deutschen Internet-Instituts sein

Bis zum 1. März muss das zuständige niedersächsische Konsortium L3S - eine gemeinsame Einrichtung der Metropolregion Hannover, Braunschweig, Göttingen, Wolfsburg - eine erneute Bewerbung einreichen. „Wir befinden uns gerade im Abstimmungsprozess“, sagte L3S-Leiter Wolfgang Nejdl. Eine Entscheidung steht laut Bundeswissenschaftsministerium im Frühjahr an.

Im Wettbewerb um das aus Bundesmitteln finanzierte Institut hat die niedersächsische Kapitale die erste Auswahlrunde gemeinsam mit Konkurrenz-Projekten aus Berlin, München, Bochum und Karlsruhe geschafft. „Trotz der starken Konkurrenz ist auch in der zweiten, abschließenden Auswahlrunde ein Erfolg möglich“, glaubt Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne), die sich dadurch wichtige Impulse für den Standort erhofft. Zur Zeit fänden Gespräche zwischen dem Konsortium und dem Land über eine aktive Unterstützung von dessen Bewerbung statt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare