Science
13.02.2019

Mars-Rover Opportunity ist tot

Wissenschaftler haben am Mittwoch den Mars-Rover Opportunity nach 15 Jahren wohl offiziell für tot erklärt.

Nach einem gigantischen Staubsturm auf dem Mars hat der Rover am 10. Juni 2018 sein letztes Lebenszeichen verschickt. Die NASA hat am Dienstag zum letzten Mal versucht, mit dem Mars-Rover Opportunity Kontakt aufzunehmen. Dieser Versuch ist misslungen. Damit ist die Hoffnung, dass der Mars-Rover noch einmal reaktiviert werden kann, gestorben.

Am Mittwochabend hat die NASA den Mars-Rover offiziell für tot erklärt. Die Wissenschaftler gingen davor davon aus, dass starke Winde die Solarpanele frei wehen würden und dass der Rover sich doch noch zurückzumelden würde. Die Veranstaltung wurde auch live gestreamt und eine Reihe von Wissenschaftlern haben Opportunity die letzte Ehre erwiesen.

A 360-degree digitally-compressed panorama image of Mars from the Opportunity rover on Mars

Damit steht nun eine der erfolgreichsten Missionen der NASA vor dem Ende. Mit 15 Jahren ist der Rover fast ein Urgestein und hat die ursprünglich erwartete "Lebenszeit" von 90 Tagen längst um ein Vielfaches überschritten. Ursprünglich hätte er nur etwa 900 Meter auf dem Mars fahren sollen, schaffte bis zuletzt aber eine Wegstrecke von 45 Kilometern, auf der er unzählige Proben nahm und Bilder schoss. Kein anderes Gerät auf einem fremden Himmelskörper hat je eine längere Strecke zurückgelegt als Opportunity.

Den Zwillings-Rover namens Spirit hat Opportunity ebenfalls überlebt. Dieser gab 2010 seinen elektronischen Geist auf. Der Tod von Opportunity kam dann im Juni 2018 mit dem gigantischen Staubsturm, der auf dem Planeten wütete. Er verhinderte, dass der Rover genug Solarenergie sammeln konnte. Seither befand er sich im Ruhezustand. Schade ist es deshalb, weil Opportunity bereits im Jahr 2007 einen noch schlimmeren Sturm überstanden hatte, der damals zum Verlust von Spirit geführt hatte.