Science
18.08.2016

Pop-ups mit Sicherheitswarnungen werden meist ignoriert

Menschen, die konzentriert am Computer arbeiten, tendieren dazu Pop-ups zu ignorieren, auch wenn diese sicherheitsrelevante Informationen beinhalten.

Forscher haben in einer Studie herausgefunden, dass Pop-up-Nachrichten von konzentriert arbeitenden Computernutzern fast immer ignoriert werden, wie theregister berichtet. Der Inhalt spielt dabei kaum eine Rolle. Ob Werbebotschaft oder legitime SIcherheitswarnung, in Konzentrationsphasen wird die Nachricht ignoriert. Deshalb empfehlen die Forscher, das Timing für Sicherheitswarnungen anzupassen. Wichtige Information sollte Nutzern direkt nach der Landung auf einer Seite übermittelt werden. Auch nachdem sie gerade ein Video fertiggeschaut haben oder wenn sie zu einer anderen Internetseite wechseln, sind nutzer empfänglicher für sicherheitsrelevante Nachrichten.

90 Prozent der Probanden klickten störende Meldungen in konzentrierten Phasen einfach weg. Das liegt laut den Forschern schlicht daran, dass Menschen nicht gut im Multitasking sind. Dass kritische Meldungen oft ignoriert werden, ist für die Technologiebranche problematisch. Oft werden kritische Updates deshalb automatisch im Hintergrund ausgeführt. Die Forscher glauben, dass eine Berücksichtigung ihrer Ergebnisse eine Einbindung der Nutzer erleichtern könnte. Für die Untersuchung des Nutzerverhaltens wurden die Testpersonen mit einem fMRI-Scanner beobachtet, der den Blutfluss in verschiedenen Hirnregionen sichtbar macht.