© 3DSculptor/iStockphoto

Science
06/18/2019

Video: Satelliten-Stück schmilzt als wäre es aus Zucker

Die Europäische Weltraumorganisation hat ein Satelliten-Stück geschmolzen. Der Test könnte Unfälle in Zukunft verhindern.

Weltraummüll, der es in Form von Trümmerteilen schafft, zurück auf die Erde zu landen, ist ein großes Problem. Die Europäische Weltraumorganisation wollte nun erfahren, was passiert, wenn die technologischen Überbleibsel wieder in die Erdatmosphäre eintreten. Die Forscher haben nun ein Satelliten-Stück in einem Plasmawindkanal erhitzt. Die Aufnahmen sind beeindruckend.

Simulation von Wiedereintrittsmanöver

Der Plasmawindkanal befindet sich im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und kann Wiedereintrittsmanöver simulieren. Bei dem Teststück handelt es sich um einen kleinen Magnettorquer, der für die Lageregelung von Satelliten zuständig ist. Er ist eines der Satelliten-Stücke, das beim Wiedereintritt auf die Erde einer gänzlichen Verbrennung standhalten kann. Der Test könnte in Zukunft helfen, Unfälle durch unwillkommenen Weltraummüll zu verhindern.