© 3DSculptor/iStockphoto

Science

Video: Satelliten-Stück schmilzt als wäre es aus Zucker

Weltraummüll, der es in Form von Trümmerteilen schafft, zurück auf die Erde zu landen, ist ein großes Problem. Die Europäische Weltraumorganisation wollte nun erfahren, was passiert, wenn die technologischen Überbleibsel wieder in die Erdatmosphäre eintreten. Die Forscher haben nun ein Satelliten-Stück in einem Plasmawindkanal erhitzt. Die Aufnahmen sind beeindruckend.

Simulation von Wiedereintrittsmanöver

Der Plasmawindkanal befindet sich im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und kann Wiedereintrittsmanöver simulieren. Bei dem Teststück handelt es sich um einen kleinen Magnettorquer, der für die Lageregelung von Satelliten zuständig ist. Er ist eines der Satelliten-Stücke, das beim Wiedereintritt auf die Erde einer gänzlichen Verbrennung standhalten kann. Der Test könnte in Zukunft helfen, Unfälle durch unwillkommenen Weltraummüll zu verhindern.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!