Zur mobilen Ansicht wechseln »

Urheberrecht Anne Franks Tagebuch und Mein Kampf sind Public Domain.

Eine Reproduktion von Anne Frank's Tagebuch, ausgestellt im Kindermuseum von Indianapolis
Eine Reproduktion von Anne Frank's Tagebuch, ausgestellt im Kindermuseum von Indianapolis - Foto: AP/Michael Conroy
Die Urheberrechte an Anne Franks Tagesbuch sind erloschen. Der holländische Originaltext ist kostenlos online verfügbar, der Anne Frank Fonds will rechtlich dagegen vorgehen.

In der EU ist es üblich, dass Werke 70 Jahre nach dem Tod des Autors in Public Domain übergehen. Das heißt, dass die Werke kostenlos veröffentlicht werden können. Der Stichtag für den Übergang eines urheberrechtlich geschützten Werkes zu Public Domain ist der 1. Jänner. Anne Frank starb 1945, wodurch mit 1.1. 2016 ihr Tagebuch jetzt der Gemeinfreiheit unterliegt.

Dies gilt allerdings nur für das Original in niederländischer Sprache. Das Tagebuch ist hier online abrufbar. Die Übersetzungen sind nicht kostenlos verfügbar, da sie noch dem Urheberrecht unterliegen.

Vater als Autor

Die Rechte an den Übersetzungen und bestimmten neuen Ausgaben von Anne Franks Tagebuch liegen nach wie vor beim Schweizer Anne Frank Fonds. Dieser hat sich auch im Vorfeld stark gegen den Übergang des Tagebuchs in die Public Domain gewehrt. Der Fonds hat unter anderem argumentiert, dass Otto Frank, Annes Vater, Urheberrecht zusteht. Er habe nach dem Krieg zwei Versionen von Annes Tagesbuch zusammengeführt. Beide wären unvollständig gewesen und erst durch seine Arbeit sei eine Leser-freundliche Version entstanden.

Deshalb sei Otto Frank, der 1980 gestorben ist, als Autor anzusehen. Der Fonds betont, dass das nicht bedeutet, dass Otto das Tagebuch mitgeschrieben hat. Man werde rechtliche Schritte gegen Personen und Unternehmen einleiten, die das Tagebuch kostenlos verbreiten.

Der Fonds ist der Meinung, dass das Urheberrecht noch bis 2037 gültig ist, da 1986 eine Neuauflage des Buches vom Dutch State Institute for War Documentation herausgegeben wurde. Da dieses Werk postum sei, gelte das Urheberrecht bis 50 Jahre nach dem Veröffentlichungsdatum.

Mein Kampf

Mit dem 1.1. 2016 ist auch ein weiteres Werk Public Domain, das im Vorfeld für viel Aufregung sorgte: Adolf Hitlers Mein Kampf. Bisher war ein Nachdruck bzw. eine Neuauflage des Buches nicht möglich, da der Staat Bayern die Rechte daran hatte. Laut dem bayrischen Justizministerium werde derzeit geprüft, ob der Verkauf von Mein Kampf weiterhin unterbunden werden kann, etwa wenn es den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt.

Mit 8. Jänner wird dennoch eine Neuausgabe von Mein Kampf erscheinen. Die 2000 Seiten starke Version enthält über 3500 Anmerkungen, zu faktischen Hintergründen und Hitlers Quellen, sowie Erklärungen zu Anspielungen und Lügen in dem Text.

(futurezone) Erstellt am 01.01.2016, 18:08

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!