Zur mobilen Ansicht wechseln »

Easter Egg Tesla Model X spielt Lichtshow zu Musik ab.

Musk zeigte das ungewöhnliche Easter Egg einen Tag nach Weihnachten, die ersten Model X wurden bereits vor einer Woche ausgeliefert
Musk zeigte das ungewöhnliche Easter Egg einen Tag nach Weihnachten, die ersten Model X wurden bereits vor einer Woche ausgeliefert - Foto: Tesla/Screenshot
Der Tesla Model X bekommt ein besonderes Feature. Der 132.000 US-Dollar teure Elektro-SUV kann eine Lichtshow passend zur Musik darbieten.

Die Auslieferung des Elektro-SUV Model X läuft derzeit in den USA an. Grund genug für Elon Musk, ein bislang unbekanntes Feature des 132.000 US-Dollar teuren Elektroautos zu enthüllen. Demnach wird das Model X über ein „Easter Egg“ verfügen, das eine Musik-Lichtshow abspielen wird. 

In einem Video ist zu sehen, wie insgesamt drei Model X ihre Beleuchtung und Türen nutzen, um eine beeindruckende Lichtshow abzuliefern. Diese ist zum Song „Wizards in Winter“ vom Trans-Siberian Orchestra synchronisiert. Musk betonte, dass alle Serienmodelle über diese Funktion verfügen werden. Bislang ist unklar, ob lediglich dieser Song unterstützt wird oder ob der Model X auch bei anderer Musik eine derartig beeindruckende Lichtshow darbieten kann.

Beliebter Song für Lichtshows

Die Auswahl ist definitiv nicht zufällig: Der Song wurde 2005 weltweit zum Hit, als ein US-Ingenieur die Weihnachtsbeleuchtung seines Hauses dazu synchronisierte und ein Video davon auf YouTube veröffentlichte. Das Mammut-Projekt zog besondere Aufmerksamkeit auf sich, da die Show automatisch gestartet wurde, wenn ein Auto vorbeifuhr. 

Passend dazu wurde das Lied über eine Radiofrequenz übertragen, sodass interessierte Zuschauer die Musik zur Lichtshow in das Auto geliefert bekamen. Die Idee wurde in den Jahren darauf immer wieder kopiert, bislang erreichte aber niemand den Erfolg des YouTube-Originals, das mittlerweile 7,7 Millionen Klicks verzeichnet. 

(futurezone) Erstellt am 26.12.2015, 16:14

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!