Zur mobilen Ansicht wechseln »

Currents Google präsentiert mobile Lese-App.

Foto: Screenshot / Google
Der Suchmaschinenkonzern arbeitet im Rahmen von Google Currents mit 150 Herausgebern zusammen, um Artikel in voller Länger auf Android- und iOS-Geräte zu bringen. Der Dienst ist derzeit offiziell nur in den USA verfügbar, kann aber trotzdem schon in Österreich genutzt werden.

Die Artikel der Partnerunternehmen, zu denen unter anderem CNET, AllThingsD, Forbes, oder die Huffington Post gehören, sind über Google Currents kostenlos und in voller Länge lesbar. Das wurde im offiziellen Google Mobile Blog bekannt gegeben. Durch die App werden sie die Inhalte auf Smartphone- oder Tablet-Displays angepasst und auch offline gespeichert, um etwa auch in Flugzeugen verfügbar zu sein. Neben den vorgegebenen Medien können auch RSS-, Video, oder Foto-Feeds hinzugefügt werden. Über den „Trending“ Tab in der App können außerdem neue Inhalte gefunden werden, die zur bisherigen Auswahl passen. Gleichzeitig hat Google eine Plattform für Herausgeber präsentiert. Dort können Inhalte direkt an Google Currents angepasst werden.

Offiziell ist Google Currents derzeit nur in den USA im Android Market und im Apple App Store erhältlich. Android-Nutzer in anderen Ländern können die App trotzdem schon jetzt nutzen, wenn sie die entsprechende Datei direkt installieren. Für iPhone und iPad existiert darüber hinaus die kostenlose Alternative Flipboard.

(futurezone) Erstellt am 09.12.2011, 08:25

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!