Wieder ist eine Lücke im Messenger-Dienst WhatsApp aufgetaucht

© Reuters/DADO RUVIC

Apps
09/11/2014

WhatsApp-Update setzt Privatsphäre-Einstellungen zurück

Ein Fehler sorgt offenbar dafür, dass WhatsApp die gespeicherten Privatsphäre-Einstellungen nach dem Update vergisst. So wird auch der versteckte Online-Status sichtbar.

Zahlreiche WhatsApp-Nutzer beklagen derzeit, dass ihr versteckter Online-Status nach dem Update auf die neueste Version wieder sichtbar ist. Das Problem tritt offenbar sowohl bei iOS- als auch Android-Nutzern auf, nach dem Update werden alle Privatsphäre-Einstellungen zurückgesetzt. Das betrifft auch die Sichtbarkeit des Profilbildes sowie des "Zuletzt Online"-Status. Das letzte Update mit der Versionsnummer 2.11.378 wurde am 5. September veröffentlicht und bringt neben neuen Archivierungsfunktionen auch Unterstützung für Android Wear.

Umstrittener Facebook-Deal

Trotz Protesten nach der Facebook-Übernahme Anfang 2014 konnte der Dienst in den vergangenen Monaten seine Mitgliederzahl ausbauen. Mehr als 600 Millionen Personen nutzen WhatsApp monatlich. Es ist unklar, wie Facebook den Messenger in sein Angebot einbauen wird. Bislang arbeitet das Entwickler-Team hinter WhatsApp unabhängig von Facebook weiter, der Deal wird noch von europäischen Kommission geprüft. Facebook hat mit dem "Messenger" bereits einen WhatsApp-Konkurrenten im Angebot.