© RTS

Personalia
03/31/2011

Acer-Chef Gianfranco Lanci tritt zurück

Aufsichtsratvorsitzender J.T. Wang übernimmt bis auf weiteres seine Position und versichert, dass der taiwanesische Hersteller seinem Kerngeschäft - dem PC - treu bleiben würde. Gleichzeitig kündigt er Bestrebungen am Markt für "mobile devices" an.

Acer-Chef Gianfranco Lanci ist mit sofortiger Wirkung von seinem Posten zurückgetreten, wie aus einer offiziellen Presseaussendung von Acer hervorgeht. Lanci soll von der Mehrheit des Aufsichtsrates abweichende Vorstellungen von der Zukunft des Unternehmens gehabt haben, heißt es - etwa unterschiedliche Visionen in Bezug auf Wachstum und Konsumenten. Lancis ehrgeizige Pläne sahen unter anderem vor, 2011 HP als Weltmarktführer bei Laptops ablösen zu wollen - unter anderem mit einem Gerät, das ähnlich viel Aufsehen erregen würde wie Apples MacBook Air.

Zwischenzeitlicher Nachfolger ist ab sofort Vorstandsmitglied J.T. Wang. "Der Personal Computer wird der Kern unseres Geschäfts bleiben. Wir haben im kommerziellen PC-Segment ein starkes Fundament aufgebaut und werden es weiter ausbauen", so Wang. Zusätzlich wolle man Fuß am Markt für mobile Geräte fassen.

Der gebürtige Italiener Lanci wurde 2008 zum CEO des taiwanesischen PC-Herstellers. Zuvor war er bei Texas Instruments tätig.