© Audio Tuning

Ferialjobs
01/31/2013

Audio Tuning ganz vorne in der HiFi-Welt

Mit seiner Firma Pro-Ject Audio Systems führt der Österreicher Heinz Lichtenegger den weltweiten Markt an Plattenspielern an. Seine mehrfach preisgekrönten Produkte sind mitverantwortlich dafür, dass Vinyl die Renaissance geschafft hat. Im Zuge der Ferialjob-Aktion der futurezone stellt er mehrere Praktikumsplätze zur Verfügung. Der Nachwuchs soll so Einblicke in die Audio- und HiFi-Branche bekommen.

Was in einer kleinen Wiener Wohnung in den 1980er Jahren anfing, wurde über die Jahre hinweg immer größer und mündete schließlich an der Weltspitze: Die Musik- und HiFi-Leidenschaft von Heinz Lichtenegger hat den Österreicher in den vergangenen zwei Dekaden zu immer neuen Ideen und Vorhaben angetrieben – eine Bestimmtheit und ein Innovationsdrang, die sich ausgezahlt haben. 2011 feierte seine Firma Pro-Ject Audio 20-jähriges Jubiläum und konnte dabei auf eine stolze Bilanz verweisen. 50.000 Plattenspieler werden pro Jahr produziert, womit man weltweit auf Position Eins steht. Zum Jubiläum kam mit dem Signature ein neues Top-Modell hinzu.

Erfolg trotz Skepsis
Dass man es als Österreicher mit Drehtellern ganz nach oben schaffen kann, zweifelten bei der Gründung und in den Jahren danach viele an. Der Siegeszug der CD und danach das Aufkommen der MP3s ließ Vinyl in Vergessenheit geraten. Die Skepsis war daher groß, Heinz Lichteneggers Verbissenheit aber größer. Seine Vision, mit hochwertigen Plattenspieler zum fairen Preis zu punkten, ging langfristig auf. Der charakteristische Klang der Schallplatte fand mehr und mehr Anhänger. Laut dem gebürtigen Weinviertler war die Digitalisierung der Musik sogar förderlich, da Musikkonsum insgesamt gestiegen ist und nun mehr Leute hören.

HiFi für die Generation iPod
Lichtenegger bedient auch den digitalen Markt. Seit rund fünf Jahren hat er unter der Pro-Ject-Marke hochwertige HiFi-Komponenten im Micro-Format im Angebot. Die winzigen, modular aufgebauten Elemente (Receiver, Tuner, Verstärker, etc.) richten sich an die iPod- und Smartphone-Generation und sollen das beste aus den Streams und Dateien herausholen. In den vergangenen Jahren wurde die Palette der kleinen Boxen ausgebaut, um nahezu jeden Audio-Bereiche (Phono, Streaming, etc.) abzudecken.

Der Marktführer
In seiner HiFi-Firma beschäftigt Lichtenegger mittlerweile rund 300 Leute. Neben dem Hauptsitz in Wien gibt es Niederlassungen und Werke in Tschechien und der Slowakei. In den vergangenen Jahren haben seine Produkte wiederholt EISA-Awards in den Audio-Kategorien gewonnen.

Großhändler für HiFi aus aller Welt
Schließlich führt Lichtenegger mit der Firma Audio Tuning seit über 25 Jahren auch einen der größten HiFi-Vertriebe in Österreich. Dieser Großhandel, der in seiner Liga auch zu einem der größten in Europa zählt, ist für über hundert internationale Marken aus dem Audio-Bereich zuständig und versorgt den Fachhandel mit über 5.000 Highend-Audio-und Video-Lösungen. Angeboten werden auch auf Kundenwünsche angepasste Installationen und Sonderanfertigungen.

Heinz Lichtenegger: "Analog hören wieder salonfähig gemacht."

Pro-Ject Audio

Pro-Ject Signature: Das Flaggschiff der Produktionspalette als Gustostück der Ingenieurkunst zum 20 Jahr Jubiläum. Ein High End Laufwerk mit Tonarm in limitierter Auflage. Preis: 9.500 Euro.

Audio Tuning

Audio Tuning

Audio Tuning

Die Stelle:
Gesucht werden Menschen mit Liebe zu Musik und neuen Medien, denn das Aufgabenfeld umfasst die Promotion von Audio-Produkten. Von den Bewerbern wird flexible Zeiteinteilung erwartet, vor allem an den Tagen Freitag und Samstag. Technische Kenntnisse sind von Vorteil aber keine Bedingung. Jene Bewerber, die aufgenommen werden, müssen eine zweiwöchige, unbezahlte Einschulung absolvieren, die ihnen Verkaufstechnik und Know-how zu modernen Medien lehrt. Nach erfolgreichem Abschluss des Trainings erwartet Audio Tuning eine Tätigkeit zwischen acht bis 12 Wochen - wobei eine Verlängerung durchaus möglich ist. Die Bezahlung ist abhängig vom Verkaufserfolg und setzt sich aus Fixum und Prämien zusammen.

Mehr zum Thema

  • futurezone vermittelt IT-Ferialjobs