B2B 10.03.2013

Chairman Howard Stringer verlässt Sony im Juni

Der Vorstandsvorsitzende des Elektronikkonzerns, der zuvor der erste nicht japanische CEO war, wird Mitte des Jahres zurücktreten. Das kündigte Stringer am Freitag im Zuge einer Rede bei der Japan Society in New York an.

Der 71-jährige Howard Stringer wird im Juni dieses Jahres als Vorstandsvorsitzender von Sony zurücktreten, wie Bloomberg berichtet. Das verkündete der ehemalige CEO des Konzerns am Freitag in einer Rede der Japan Society in New York. Stringer war der erste nicht japanische Firmenchef von Sony gewesen, seine Bestellung hatte für Überraschung gesorgt. Vor einem Jahr wurde er dann von dem 52-jährigen Kazuo Hirai als CEO abgelöst. Diesem habe er seine Entscheidung zum Rücktritt bereits zu einem früheren Zeitpunkt dieses Jahr mitgeteilt.

Wer nun Stringer als Chairman nachfolgen wird, will Sony nach seiner Aktionärssitzung im Juni entscheiden. Stringer selbst will sich nun wahrscheinlich in den Vorstand von Firmen im Bereich des Gesundheitswesen und der Bildung setzen, wie er sagte. "Es öffnet sich eine neue Welt für mich", so Stringer.

Mehr zum Thema

  • Sony will am Smartphone-Markt mitmischen
  • Sony verkauft weiteres Bürogebäude
  • Sony trennt sich von New Yorker Zentrale
( futurezone ) Erstellt am 10.03.2013