US-Unternehmen möchte China zum größten Auslandsmarkt ausbauen

© Reuters/KIM KYUNG-HOON

B2B
06/23/2016

Elon Musk: Tesla wird eine Billion Dollar wert sein

Am Tag nach der Ankündigung, die Solarmodul-Fabrik SolarCity zu kaufen, zeigte sich Elon Musk optimistisch. Tesla könnte dadurch künftig eine Billion Dollar wert sein.

Dass Tesla-Gründer Elon Musk gern aus dem Vollen schöpft und das eine oder andere Mal übers Ziel schießt, wird dem umtriebigen Tech-Visionär aufgrund seiner unbestrittenen Erfolge meist nachgesehen. Um Aktionäre vom Vorhaben zu überzeugen, 2,8 Milliarden Dollar für den Kauf des Solarmodul-Herstellers SolarCity in die Hand zu nehmen, versprach Musk, dass Tesla mit dem Solar-Unternehmen einmal bis zu eine Billion - sprich 1000 Milliarden Dollar - wert sein könnte.

Von 32 auf 1000 Milliarden Dollar?

Angesichts der Tatsache, dass Tesla derzeit auf einen Marktwert von etwa 32 Milliarden Dollar kommt, eine gewagte Aussage. Schon vor einem Jahr ließ Musk mit der Aussage aufhorchen, dass Tesla in einem Jahrzehnt so viel wie Apple zu seinen Besten Zeiten, nämlich 700 Milliarden Dollar wert sein werde. Die Kosten für die SolarCity-Übernahme seien angesichts dieser Aussicht vernachlässigbar, will Musk die Zweifel der Aktionäre zerstreuen. Die sahen dies bisher aber anders und schickten die Tesla-Aktie vorübergehend auf Talfahrt.

Musk zufolge ist der Kauf der Solarunternehmens völlig schlüssig. Der Konzern werde Energie über eigene Solarpanele herstellen und diese Energie über die eigenen Batterien speichern, die zudem in verschiedenen Bereichen wie Autos, Gebäuden bzw. in einem Energie-Netz zum Einsatz kommen. Durch die eigene Produktion würden sich viele Synergien für beide Unternehmen ergeben. Er spielte dabei auf die eigene riesige Akku-Fabrik "Gigafactory" an, die in Nevada gebaut wird und SolarCitys neue Solar-Fabrik, die in Buffalo im Bundesstaat New York entsteht.