B2B
13.10.2018

EU erlaubt Broadcom den Kauf von CA Technologies

Die 19 Milliarden schwere Transaktion dürfte am fünften November abgeschlossen werden.

Der US-Chiphersteller Broadcom hat die letzte kartellrechtliche Hürde auf dem Weg zur milliardenschweren Übernahme des amerikanischen Softwareanbieters CA Technologies genommen. Die EU-Wettbewerbshüter gaben den geplanten 19 Milliarden Dollar (16,41 Mrd. Euro) schweren Zusammenschluss am Freitag frei. Die Transaktion dürfte am 5. November abgeschlossen werden.

CA war früher als Computer Associates bekannt und hat seine Wurzeln in Anwendungen für Mainframe-Rechner, die etwa Banken einsetzen. CA konzentriert sich inzwischen immer stärker auf das Cloud-Geschäft. Broadcom wollte eigentlich für 117 Milliarden Dollar den US-Rivalen Qualcomm im Rahmen einer feindlichen Übernahme kaufen. US-Präsident Donald Trump untersagte die Transaktion jedoch aus Sicherheitsgründen.