B2B
12.10.2015

Facebook zahlte in Großbritannien nur 5800 Euro Steuern

Einmal mehr ist mit Facebook ein US-Konzern in Europa unter heftigen Beschuss wegen der Ausnutzung von Steuerschlupflöcher gekommen.

Der Internet-Riese Facebook hat 2014 in Großbritannien nur rund 4.300 Pfund (rund 5.800 Euro) an Unternehmenssteuern gezahlt, wie britische Medien am Montag unter Berufung auf offengelegte Unternehmensdaten berichteten. Weltweit machte Facebook im gleichen Jahr 2,9 Mrd. Dollar (2,55 Mrd. Euro) an Gewinn. Möglich ist die niedrige Steuerlast für Facebook durch großzügige Steuerschlupflöcher, hieß es von Kritikern.

Cayman Inseln

So zahlte die Internet-Firma ihren 362 britischen Mitarbeitern Boni von 35 Mio. Pfund aus und wies in ihrer britischen Bilanz Verluste aus, berichtete die Zeitung „Daily Mail“ online. Die Profite aus Großbritannien leite der Konzern über seinen EU-Hauptsitz in Irland an eine andere Entität in die Cayman Inseln weiter, wo kaum Steuern anfallen. Die Steuer-Praxis des Unternehmens sei komplett legal, betonte eine Sprecherin von Facebook auf Anfrage des Senders BBC.