Nearline bietet Backup-Speicherung in der Cloud zum Offline-Preis

© EPA/GOOGLE HANDOUT

Datenspeicherung
03/11/2015

Google startet Cloudspeicherdienst Nearline

Mit Nearline sollen Unternehmen Backup-Daten günstig in der Cloud speichern können und dennoch nur soviel wie für einen Offline-Speicher zahlen.

Während es ansonsten Stunden dauern kann, um Backup-Daten von einem Offline-Speicher zu holen, soll dies mit dem neuen Google-Dienst Nearline in nur drei Sekunden möglich sein. Nearline soll ein Mittelding zwischen einem Online-Speicher, bei dem Daten schnell verfügbar sind, und einem Offline-Speicher, bei dem weniger oft gebrauchte Daten kostengünstig gelagert werden können, bilden.

Wenig Umwandlungszeit

Wie TechCrunch berichtet, bieten andere Unternehmen wie Amazon Unternehmen schon seit Längerem so genannte "Cold Storage Services" an. Will man einen Zugang zu dort gespeicherten Daten, etwa zur Weiterverarbeitung, benötigt der Speicherdienst üblicherweise relativ viel Zeit zum Umwandeln.

Google kann diese Umwandlungszeit bei Nearline deshalb gering halten, weil Daten technisch gesehen auf dem selben Cloudspeichersystem gelagert werden, wie etwa die Daten von Gmail-Nutzern, die ständig Zugriff auf alle jemals erhaltenen E-Mails haben.

Partnerschaften

Für Nearline ist Google Partnerschaften mit einigen großen privaten Speicherdiensten eingegangen, unter anderem Veritas/Symantec, NetApp oder Iron Mountain. Die Zusammenarbeit mit Iron Mountain wird es Kunden ermöglichen, physisch ganze Festplatten einzuschicken, deren Daten auf Nearline hochgeladen werden.