B2B
19.06.2015

Hannes Ametsreiter wird Vodafone-Deutschland-Chef

Der scheidende Telekom-Austria-Chef Hannes Ametsreiter wird am 1. Oktober die Führungsposition bei Vodafone Deutschland übernehmen.

Am 30. Juni wird Vodafone-Europa-Chef Philipp Humm dem Vodafone-Aufsichtsrat vorschlagen, Ametsreiter ab dem 1. Oktober zum neuen CEO von Vodafone-Deutschland zu berufen, das geht aus einer internen E-Mail hervor, die der futurezone vorliegt. „Ich freue mich, dass wir einen renommierten Telekommuniaktionsmanager mit großer Marketing-Expertise als neuen CEO gewinnen konnten“, schreibt Humm in der E-Mail. Ametsreiter soll auch Mitglied im erweiterten Vorstand der Vodafone Group werden, heißt es weiter. Vodafone Deutschland bestätigte die Berufung Ametsreiters am Freitagvormittag in einer Aussendung.

Herausforderung

Ametsreiter löst Jen Schulte-Bockum an der Spitze des in Düsseldorf ansässigen Unternehmens ab. Schulte-Bockum, der Vodafone Deutschland seit 2012 leitete, hatte Mitte Mai überraschend seinen Rückzug bekanntgegeben. Das Unternehmen liegt am deutschen Mobilfunkmarkt hinter dem Platzhirschen Deutsche Telekom, verzeichnete zuletzt aber Zuwächse bei Mobilfunk-Vertragskunden und im Festnetzgeschäft. Zuletzt zählte Vodafone Deutschland 16,2 Millionen Mobilfunkkunden und 5,4 Millionen Festnetzkunden. Die deutsche Tochter ist die zweitgrößte Landesgesellschaft der Vodafone Group. Mit einem Jahresumsatz von knapp elf Milliarden Euro erwirtschaftet die deutsche Tochter fast ein Fünftel des Konzernumsatzes.

Ametsreiter wird sein Amt bei der Telekom Austria am 31. Juli zurücklegen. Der 48-Jährige löste seinen Vertrag, der noch bis 2016 gelaufen wäre, vorzeitig auf. Es war von Spannungen mit dem Mehrheitseigentümer America Movil die Rede. Ametsreiter leitete die Telekom Austria mehr als sechs Jahre lang, insgesamt war er fast 20 Jahre lang für das Unternehmen tätig.