B2B
16.12.2014

Hofer startet Mobilfunkmarke HoT mit Kampftarifen

HoT, die neue Mobilfunkmarke von Hofer, wird am 2. Jänner 2015 starten. Als Antwort auf steigende Preise lockt der Diskonter mit einem 9,90-Euro-Paket.

Wie bereits seit geraumer Zeit bekannt, ersetzt Hofer die A1-Tochter Yesss mit seiner eigenen Mobilfunkmarke HoT als neuem Diskont-Angebot. Die Vorwahl lautet 0677. Wie das Unternehmen am Dienstag auf einer Pressekonferenz bekanntgab, wird es drei verschiedene Tarife geben. Als Basis-Tarif wurde "HoT flex" vorgestellt. SMS bzw. die Minute Telefonieren kosten 3,9 Cent, ein Megabyte Daten kommt auf 0,9 Cent. Power-User können den Tarif "HoT fix" um 9,90 Euro buchen mit 1000 SMS oder Minuten sowie 3 Gigabyte Daten pro Monat.

Datenpaket um 6,90 Euro

Neben dem Gesamtpaket um 9,90 Euro gibt es auch noch einen Datentarif ("HoT Data") um 6,90 Euro pro Monat, bei dem 3 Gigabyte Daten inkludiert sind. Auch die Geschwindigkeit lässt sich mit bis zu 21 Mbit/s sehen. Dieser kann zu HoT flex dazugebucht werden. Für Minuten und SMS fallen folglich 3,9 Cent pro Einheit an. Wenigtelefonierer, die fast ausschließlich mit dem Handy im Netz surfen und etwa WhatsApp als SMS-Ersatz nutzen, sind mit dieser Kombination unter Umständen sogar günstiger dran, als mit dem 9,90-Euro-Paket.

Bei der Entwicklung des Tarifmodells habe man sich an die von der Rundfunkbehörde RTR erstellten Nutzertypen orientiert (Low, Medium, High und Power). Auch wurde berücksichtigt, dass die Gesprächsminuten je Kunde in den letzten beiden Jahren etwa gleich geblieben sind, die SMS-Nutzung sich halbiert habe und im Gegenzug der Datenverbrauch verdoppelt wurde.

Keine Servicepauschale

Wie bereits erwartet, verzichtet HoT auf Servicepauschale und Vertragsbindung und ist als SIM-only-Angebot verfügbar. Dabei wird eine 3-in-1-SIM-Karte ausgegeben (mini, micro und nano), die für jedes Endgerät passt. Die benötigte SIM wird einfach aus der Vorlage herausgebrochen. Als weitere "Goodies" verspricht HoT eine absolute Preisgarantie. Die Tarife würden nicht teurer, sondern maximal gesenkt werden. Derartige Preissenkungen würden an alle Kunden weitergegeben. Nicht verbrauchtes Guthaben wird nach 13 Monaten ohne Rückfrage des Kunden zurückbezahlt. Starterpakete (1,99 Euro) sind ab 02. Jänner in jeder Hofer-Filiale verfügbar.

Bei der Abrechnung setzt Hofer auf verschiedene Möglichkeiten. Weiterhin kann man Ladebons in Hofer-Filialen erwerben. Gleichzeitig kann Guthaben automatisch per App, auf der Webseite oder per SMS aufgeladen werden. Bankeinzug, Kreditkarten-Abrechnung, aber auch Paypal werden unterstützt.

HoT im im Netz von T-Mobile

Hinter HoT steckt der virtuelle Operator Ventocom, der vom ehemaligen Orange-Geschäftsführer Michael Krammer gemeinsam mit weiteren Teilhabern gegründet wurde. Als Netz nutzt HoT allerdings nicht die Drei-Infrastruktur, sondern die von T-Mobile. Laut Ventocom-Geschäftsführer Krammer wird das T-Mobile-Netz ohne Einschränkungen genutzt, also auch das nationale Roaming von Drei. LTE ist zum Start nicht verfügbar, eine derartige Option soll aber noch 2015 angeboten werden.

Aktuelle Samsung-Geräte bei Hofer

Auch wenn der Fokus aktuell auf Inlands-Nutzung liegt, wird HoT spätestens zur Sommer-Urlaubssaison mit entsprechenden Auslands-Telefonie- und -Datenpaketen aufwarten. Eine Minute/SMS ins EU-Ausland kostet 19 Cent. Auch wenn es keine klassische Gerätestützung inklusive Bindung geben wird, wird Hofer auch weiterhin Handys anbieten. Hofer-CEO Günther Helm kündigte an, dass es neben günstigen No-name-Geräten ab 2. Jänner 2015 aktuelle Samsung-Geräte geben wird.

Ob Krammer mit seiner neuesten Erfindung wie schon einst mit Telering und später mit Orange den Mobilfunkmarkt aufmischen kann, bleibt abzuwarten. Der Zeitpunkt für einen neuen Betreiber ist nach der Konsolidierungsphase des Marktes, die im vergangenen Jahr für kräftige Preissteigerungen und undurchsichtige Tarifgestaltungen geführt hat, definitiv reif.

Diskont-Vergleich

Im Vergleich zum Diskont-Wettbewerb braucht sich HoT jedenfalls nicht verstecken. So kostet der Monatstarif beim HoT-Vorgänger Yesss mittlerweile 14,90 Euro für 1500 Minuten, 1500 SMS und 1500 Megabyte österreichweit. Die zweite A1-Tochter bob gibt es derzeit im Vertrag gar nur um 19,90 Euro mit 2000 Minuten, 2000 SMS und 2000 Megabyte österreichweit. Kabelanbieter UPC bietet seit kurzem zwei Monatstarife zu 14,90 Euro (1000 Minuten, 1000 SMS, 1,5 Gigabyte) und 19,90 Euro (2000 Minuten, 2000 SMS, 3 Gigabyte) monatlich an.

Wollen Sie Ihren Mobilfunkbetreiber wechseln?