B2B
08/04/2015

Microsoft investiert 100 Millionen in Uber

Microsoft steckt 100 Millionen US-Dollar in das umstrittene Start-Up-Unternehmen, welches mittlerweile in mehr als 57 Länder expandiert hat.

Der private Fahrdienst-Vermittler Uber hat sich am Freitag eine finanziellen Zuschlag im Wert von rund 100 Millionen US-Dollar gesichert, berichtet Yahoo. Edler Spender dieser stolzen Summe ist kein geringerer als der Software-Gigant Microsoft.

Der Wert des in San Francisco ansässigen Start-Up-Unternehmens, das zuletzt eher mit negativen Schlagzeilen von sich hören ließ, wird momentan auf etwa 50 Milliarden Dollar geschätzt. Ob der Deal in Zusammenhang mit der Tatsache steht, dass Microsoft vergangenen Monat einen Teil seiner Bing-Maps-Sparte an Uber verkauft hat, ist nicht bekannt. Im Raum steht ebenfalls eine mögliche Integration von Uber in den Sprachassistenten Cortana, welcher mittlerweile fester Bestandteil von Windows 10 und Windows Phone ist.

Uber stand zuletzt besonders wegen unlauteren Methoden im Umgang mit Behörden und konkurrierenden Taxi-Lenkern in der Kritik. Zahlreiche Proteste weltweit sowie mehrere Geldstrafen für den Dienstleistungs-Vermittler waren die Folge.