B2B 28.02.2013

Sony verkauft weiteres Bürogebäude

Sony City Osaka wird für 915 Millionen Euro abgestoßen, Sony bleibt Hauptmieter

Nachdem Sony bereits seine Niederlassung in New York für viele Millionen verkauft hat, ist nun der nächste Immobiliendeal über die Bühne gegangen. Der angeschlagene Konzern trennt sich von seinem Komplex in der japanischen Stadt Osaka. Die „Sony City Osaka" wird für 111,1 Milliarden Yen, umgerechnet 915 Millionen Euro, verkauft.

Das Gebäude wurde von einem japanischen Immobilienverwalter gekauft, der das Haus an Sony vermieten wird. Sony wird für mindestens fünf Jahre weiter in dem Gebäude bleiben. Das gewonnene Geld soll in die Umstrukturierung und Neuausrichtung des Konzerns fließen.

Mehr zum Thema

  • Sony trennt sich von New Yorker Zentrale
  • Nokia verkauft Hauptquartier in Finnland
  • Google plant Bau eines neuen Hauptquartiers
( futurezone ) Erstellt am 28.02.2013