B2B
18.01.2019

Tesla hat Geldsorgen: 7 Prozent der Angestellten müssen gehen

CEO Elon Musk will mit den Kürzungen sicherstellen, dass Tesla ein "lebensfähiges Unternehmen" bleibt.

Teslas Schwierigkeiten, in der Produktion des Model 3 rasch die erforderlichen Stückzahlen zu erreichen, haben nun Konsequenzen für den Personalstand. Man werde die Vollzeitjobs um sieben Prozent abbauen, teilte der US-Elektroauto-Pionier am Freitag in einem Blog-Eintrag mit.

"Höhere Volumina und Verbesserungen im Produktionsprozess sind für Tesla entscheidend, damit die wirtschaftlichen Skaleneffekte erreicht werden, die es braucht, um ein Model 3 mit Standardreichweite (350 km) um 35.000 US-Dollar herzustellen und dennoch ein lebensfähiges Unternehmen zu bleiben", hieß es in einer Mitteilung.

Bedarf für Model 3 steigt

Ab Mai müsse es Tesla gelingen, die vorbestellten Model 3 mit mittlerer Reichweite in allen Märkten auszuliefern. Der Bedarf an billigeren Model 3-Varianten werde ab Juli noch steigen, weil dann ein Steuervorteil in den USA ausläuft.

Im dritten Quartal konnte Tesla den ersten Gewinn seit zwei Jahren bejubeln. Nun hieß es, dass auch im vierten Quartal nach vorläufigen, noch ungeprüften Zahlen ein Bilanzgewinn erreicht wurde, allerdings weniger als im Vorquartal.