B2B
06.09.2018

Uber wird wieder selbstfahrende Autos entwickeln und an die Börse gehen

In wenigen Wochen sollen Tests mit autonomen Fahrzeugen wieder aufgenommen werden.

Der US-Fahrdienstvermittler Uber hält an der Entwicklung von selbstfahrenden Autos im eigenen Haus fest. Es gebe derzeit keine Pläne, die Sparte zu verkaufen, sagte Konzernchef Dara Khosrowshahi im Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch.

„Letztendlich ist das ein wertvoller Bereich, den wir da aufbauen und den können wir auf jegliche Art zu Geld machen. Es ist aber nichts, über das wir derzeit nachdenken.“ Khosrowshahi zeigte sich zuversichtlich, die Tests mit selbstfahrenden Autos gegen Ende des Jahres wieder aufnehmen zu können.

Nach einem tödlichen Unfall mit einem Uber-SUV hat der Fahrdienst sein Engagement in diesem Bereich stark zurückgefahren. Toyota kündigte jedoch Ende August eine Partnerschaft mit Uber bei der Entwicklung des autonomen Fahrens an. Der japanische Autobauer investiert dazu 500 Mio. US-Dollar (431,7 Mio. Euro) in das US-Unternehmen.

Die Vorbereitungen für einen Börsengang liefen nach Plan, sagte Khosrowshahi. Sorgen über eine mögliche Emission des Konkurrenten Lyft mache er sich nicht. Bisher habe es für die Branche genügend Finanzmittel gegeben, der Markt sei riesig. „Wir gehen davon aus, dass das so bleibt.“