B2B
06.07.2017

Zeiss soll Nokia zu altem Ruhm verhelfen

Das deutsche Optik-Unternehmen Zeiss wird Kamera-Hard- und Software- für die neuen Nokia-Smartphones von HMD liefern.

Unter der Führung von HMD Global sollen Nokia-Smartphones exklusiv Linsen und Software von Zeiss erhalten. Dies hat der finnische Nokia-Besitzer am Donnerstag angekündigt, wie Fortune berichtet. Zeiss hatte bereits früher mit Nokia kooperiert, nun soll das deutsche Unternehmen der untergegangenen und wiederauferstandenen Handylegende zu altem Ruhm verhelfen. Zeiss will HMD nun allerdings vor allem mit Hardware-Designs unterstützen. Die Herstellung der Smartphone-Teile übernimmt Zeiss nicht.

HMD will seine neuen Smartphones unter der Marke Nokia anscheinend eher im unteren Preissegment positionieren. Rivale Huawei hat kürzlich eine Kooperation mit Leica bekannt gegeben. Die deutsche Optik-Branche ist also bei Smartphone-Herstellern heiß begehrt. Huawei dominiert derzeit das günstige Smartphone-Segment und hat es in dieser Rolle 2016 hinter Samsung und Apple auf Platz drei in der Statistik der gesamten Smartphone-Verkäufe gebracht.

Auf der Mobile World Conference im Februar hat HMD drei neue Nokia-Smartphones namens Nokia 3, 5 und 6 vorgestellt. Alle drei sollen in der zweiten Jahreshälfte 2017 auf den Markt kommen.