B2B 10.01.2017

Zumtobel liefert Lichter für Elbphilharmonie

Zumtobel will das Google der Leuchtindustrie werden. © Bild: APA/BARBARA GINDL

Unter anderem steuert das Vorarlberger Unternehmen 1.200 mundgeblasene Glaskugelleuchten für das Hamburger Konzerthaus bei.

Der börsenotierte Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel hat für die Innenbeleuchtung der Hamburger Elbphilharmonie rund 2.800 Sonderleuchten entwickelt. Allein zur Allgemeinbeleuchtung des Konzertsaals hat Zumtobel 1.200 mundgeblasene Glaskugelleuchten beigesteuert, die wie lichtgefüllte Wasserblasen aus der Decke auftauchen. In der Plaza befinden sich 870 maschinell gefertigte Kugelleuchten.

Eine weitere Sonderleuchte wurde für das Foyer und die Garderobe vor dem Konzertsaal entwickelt. "Wir freuen uns sehr, mit unserer einzigartigen Lichtlösung an diesem Architekturjuwel beteiligt zu sein - und jetzt das Ergebnis bewundern zu können", teilte Nicole Drong, Leiterin des Zumtobel-Vertriebszentrums Hamburg, anlässlich der offiziellen Eröffnung am 11. Jänner mit.

( Agenturen ) Erstellt am 10.01.2017